Strom sparen – leicht gemacht

Die Höhe des jährlichen Stromverbrauchs eines Haushalts hängt einerseits von der Anzahl der verwendeten Elektrogeräte, deren Alter bzw. Energieeffizienz und der Betriebsstunden ab, andererseits aber auch von der Anzahl der Personen im Haushalt und deren Benutzerverhalten.

Durch eine gezielte Verbrauchskontrolle, mittels z.B. der Energie-Check-Karte, und einem energiesparenden Benutzerverhalten, kann ohne größere Investitionen bereits einiges an Geld eingespart werden.

Stromspartipps

Allgemeine Tipps:
  • Energiesparendes Benutzerverhalten;
  • Anschaffung energiesparender Haushaltsgeräte;
  • Verwendung von energieeffizienten Beleuchtungskörpern
  • Geräte, wie z.B. Fernseher, Radio usw. immer ganz ausschalten, nicht im Bereitschaftsdienst (rote Lampe brennt) lassen;
  • Kühl- und Gefriergeräte an einem kalten Ort aufstellen;
  • Kühl- und Gefriergeräte an die Größe des Haushalts anpassen;
  • Waschmaschine und Geschirrspüler nicht halb voll laufen lassen;
  • auf eine geeignete Bügelfeuchte achten;

Wird mit Strom gekocht und gebacken dann gilt:
  • Kochtöpfe und Pfannen sollten an die Größe des Kochfeldes angepasst sein;
  • Kochen mit geschlossenem Deckel;
  • Kochfeld vorzeitig abschalten und Restwärme nutzen;
  • Schnellkochtopf verwenden;
  • Backofen nur so lange vorheizen, wie unbedingt notwendig;
  • Backofen vorzeitig ausschalten und somit Restwärme nutzen;

Wieviel Strom brauchen meine Geräte?

Um einen Überblick über den Stromverbrauch der einzelnen Elektrogeräte zu erhalten sollte in die technischen Unterlagen Einsicht genommen werden bzw. bei neuen Geräten auf dem Energieetikett der jeweilige Verbrauch abgelesen werden. Sind keine Verbrauchsdaten auffindbar, so sind einige Geräte und deren Verbrauch im Internet z.B. unter www.spargeraete.de zu finden. Außerdem stehen im Internet zahlreiche Infos rund um den Stromverbrauch von Elektrogeräten zur Verfügung.

Ein Strommessgerät (im Elektrogeschäft oder leihweise in der VZS erhältlich) oder der neue elektronische Stromzähler sind eine weitere Möglichkeit, den Stromverbrauch eines Gerätes zu ermitteln.

Hinweis:
Wer den Stromfressern auf eigene Faust auf den Grund gehen möchte, hat die Möglichkeit das Strommessgerät kostenlos gegen eine Kaution von 30,00 € für eine Woche bei der Verbraucherzentrale Südtirol in Bozen (Nebensitz: Brennerstraße 3) oder der Verbraucherzentrale in Bruneck auszuleihen.
Eine vorherige telefonische Vorreservierung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

Bozen 0471 941465: Mittwoch und Donnerstag 10.00-12.00 und 15.00-17.00 Uhr
Bruneck 0474 551022: Montags 9.00 – 12.00 und 14.30 – 18.00, sowie Dienstags und Donnerstags von 9.00 – 12.00 Uhr



Durchschnittlicher Jahresstromverbrauch

Anhand der nachstehenden Tabelle kann auf einfache, schnelle Weise ein durchschnittlicher Verbrauch ermittelt werden.

Verbrauchsquellen Jahresverbrauch
1-2 Personen-Haushalt
Jahresverbrauch
3-4 Personen-Haushalt
Beleuchtung 300 kWh 430 kWh
Elektroherd 350 kWh 530 kWh
Kühlschrank 328 kWh 440 kWh
Gefriergerät 360 kWh 600 kWh
Waschmaschine 130 kWh 280 kWh
Wäschetrockner 200 kWh 410 kWh
Geschirrspüler 190 kWh 350 kWh
Fernseher, Audio, Video, PC 260 kWh 320 kWh
Elektrische Kleingeräte 450 kWh 660 kWh
Umwälzpumpe für Zentral- oder Etagenheizung 270 kWh 350 kWh
zusätzliche nicht in der Tabelle angeführte Verbrauchsquellen (selbst eintragen) kWh kWh
Gesamtverbrauch

Die in der Tabelle angeführten Jahresverbräuche beziehen sich auf ein durchschnittliches Benutzerverhalten, sowie auf Geräte mit einem Alter von ca. 5 Jahren.

Durch das Addieren der vorhanden Stromverbrauchsquellen erhalten sie den durchschnittlichen Jahresstromverbrauch für den jeweiligen Haushalt. Vergleichen sie diesen mit ihrem tatsächlichen Jahresverbrauch, welcher aus den Rechnungen des Stromlieferanten bzw. aus der Energie-Check-Karte hervorgeht und sie werden sehen ob sie eher einen hohen oder niederen Stromverbrauch haben.

Eine ausführliche Ermittlung des durchschnittlichen Jahresstromverbrauchs eines Haushaltes ist unter www.energybox.ch möglich.

Energie-Check-Karte

Die Energie-Check-Karte erleichtert das Erstellen einer Statistik und gibt somit einen Überblick über den jeweiligen Strom-, Gas-, bzw. Heizölverbrauch eines Haushalts.
Plötzlich steigende Energieverbräuche können somit rasch erkannt und sogleich behoben werden. Werden die Energieverbräuche nicht notiert, so ist erst in der nächsten Rechnung bzw. wenn das Heizöl plötzlich früher zur Neige geht als sonst erkennbar, dass etwas nicht stimmt, aber dann ist das Geld für die überhöhten Verbräuche bereits ausgegeben. Die Energie-Check-Karte hilft also unnötige Kosten zu vermeiden.
Die Energie-Check-Karte kann kostenlos von der Internetseite der Verbraucherzentrale heruntergeladen werden oder ist direkt in der Verbraucherzentrale erhältlich.


Weitere Infos:

www.verbraucherzentrale.it
www.sel.bz.it/unternehmen/verantwortung/energiesparen.html
www.energybox.chLink



Infoblatt: WA77
Stand: 01-2016